Metallfreie Restaurationen

Der Fortschritt geht unaufhaltsam weiter. Waren es zuerst Kunstofffüllungen, welche die schwarzen Amalgamfüllungen (ein Gemisch aus Quecksilber und Silberpartikeln) verdrängten, ersetzen Vollkeramikrestaurationen (Cerec 3D) zunehmend Goldinlays und Teilkronen. Im Bereich Kronen und Brücken hat in den letzten Jahren der Werkstoff Zirkoniumoxid an Bedeutung gewonnen. Dieser auch als keramischer Stehl bezeichnete Werkstoff mit seinen faszinierenden Eigenschaften ist in der Industrie schon lange bekannt (u.a. Keramikmesser!).

 

Mit Hilfe von modernen computergestützen Fertigungsmethoden (CAD-CAM bedeutet am Computer konstruiert und maschinell gefräst) wird dieser Werkstoff mittlerweile auch in der Zahntechnik als Kronen- und Brückenwerkstoff eingesetzt und ersetzt erfolgreich das "Goldgerüst" oder andere bisher notwendigen Metalllegierungen. Nicht nur ästhetisch ein Optimum, da dunkle Ränder und Verfärbungen am Zahnfleischrand durch freigesetzte Metallionen nicht mehr auftreten. Entscheidend aber vor allem, Zirkondioxid als keramischer Werkstoff verursacht keine allergischen Reaktionen und ist absolut körperverträglich.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Arnim Dörr